Dienstag, 21. Dezember 2010

Mäh, Menschen....

Da ist eine Kundin, die immer ganz spezielle Edelsteine haben möchte. Die Goldschmiedin hat schon mehrfach für sie bestellt, aber sie hat nie was abgeholt. Heute sollte es ein Stein sein mit Namen Schüll oder so ähnlich. Sie hat nebenbei in den Edelsteinringen gewühlt, probiert, und den jeweiligen Ring zurückgeschmissen, dass es mir schon fast Angst gemacht hat.
Hab ich gesagt, dass ich den nicht kenne.
"Das MÜSSEN Sie aber, wenn Sie ein Steineladen sein wollen!"
Sind "wir" schon mal gar nicht, "wir" sind ein Kunsthandwerk-Geschäft, und meine Untermieterin ist Goldschmiedin. Die Steine gibts nur nebenbei. Sozusagen.
"Nein, man kann ja gar nicht alle Steine kennen."
"Doch, das MÜSSEN Sie!"
Wie bitte? STERBEN muss ich!
"Ich muss das sowieso nicht, da ich hier nur die Goldschmiedin vertrete."
(Sei doch froh, dass ich hier überhaupt was von Steinen verstehe und Dich kompetent beraten kann, ey!)
Nach einigem Hin-und-Her stellte sich heraus, dass die anspruchsvolle Dame einen schwarzen Turmalin wollte. Als Schutzstein. Hab ich einen ganz fetten zu Haus, aber der hilft auch nicht. Das erzähl ich aber nicht. Haben "wir" auch nicht, afaik.
Hab dann ein bisschen gesucht. Gab aber immer noch keinen. Nur eine Tektitkette.
Boah, ist die rausgerauscht. Tödlich beleidigt.
Kann die nicht kommen, wenn die Goldschmiedin da ist?
Vielleicht muss man den Laden zu machen, wenn die Goldschmiedin nicht anwesend ist. Nur so zur Sicherheit. Ich werde ja eh immer nach "der Chefin" gefragt, wobei ich nicht müde werde zu erklären, dass es keine Chefin gibt.
Außer mir jedenfalls.
Schutzsteine. Pfft. Um die einem übel gesonnenen Menschen an den Kopf zu werfen vielleicht. Dafür hätt ich meinen grade gern hiergehabt!

Kommentare: