Mittwoch, 6. August 2008

Seifenschalen



Hier sind meine neuen Prunkstücke. Das Bild sollte eigentlich um 90 Grad gedreht sein, es ist auch ordnungsgemäß so gespeichert. Aber Google spricht heut nur englisch mit mir, wahrscheinlich irgendein Bug. Bug heißt eigentlich Käfer, aber in der Computersprache ist es ein Fehler im Programm. Die haben lustige Ideen, die Computerfreaks.
Ich sitz fleißig an der Buchhaltung, bastel Tabellen um und trage Rechnung um Rechnung ein. Da werde ich noch Jahre mit beschäftigt sein.

Kommentare:

  1. Du kennst aber schon die Geschichte des Begriffs "Computerbug"?

    AntwortenLöschen
  2. Es war in den frühen 40er Jahren des letzten Jahrhunderts. In Deutschland baute Konrad Zuse an seinem Rechner aus alten Fernmelderelais, in Amerika tat Howard Aiken das gleiche, auch mit kleinen, mechanischen und zierlichen Relais.
    Nun waren die Rechner so groß wie eine durchschnittliche Dreizimmerwohnung, begehbar und garantiert nicht ungezieferfrei - da drin war es dunkel und warm...
    Nun, eines Tages - Aiken war außer Haus - ging der Rechner nicht mehr. Der Schuldige war nach einigem Suchen gefunden: Ein Käfer war zwischen die Zungen eines Relais geraten und hat sich dort so festgeschmort, dass dieses nicht mehr schalten konnte.
    Als Abends Aiken zurückkam und ärgerlich feststellen musste, dass die Tagesarbeit nicht gemacht war, präsentierten ihm seine Mitarbeiter das inzwischen aus dem Rechner entfernte Getier auf einem Taschentuch: "Look, we had a bug!"

    Und immer wenn in Zukunft die Arbeitsmoral nicht allzu hoch war, ging das Personal anstatt an die Lochkartenstanzen auf die Käferjagd, um das schlechte Tagesergebnis rechtfertigen zu können: "Sorry Sir, we had lots of bugs in the computer!"

    AntwortenLöschen
  3. *lach*
    Coole Geschichte, das. Aber ich war dann ja gar nicht so verkehrt *grins*

    AntwortenLöschen