Montag, 26. Oktober 2009

Märkte, Märkte

Tennisarm ist anstrengend. Wenn das so weiter geht, hab ich links auch bald einen.
Aber dank der Herbstferien des BKSÜ (=Bester Kleiner Sohn Überhaupt) und der Unermüdlichkeit des BLÜ (=Bester Lebensgefährte Überhaupt) konnte ich dennoch am letzten Wochenende recht passabel beim Ofen- und Keramikmuseum Velten punkten. Und ganz tolle neue Kontakte knüpfen, zum Beispiel zu den Vier Jahreszeiten in Brieselang.
Nun muss ich gaaaanz brav sein, damit ich am kommenden Samstag - Halloween - von 10 bis 15 Uhr beim Hofladen Wolfsruh in Hermsdorf, Hermsdorfer Str. 17, 13469 Berlin Wittenau, www.hofladen-wolfsruh.de, wenigstens ein kleines bisschen spinnen kann. Wenn nicht die Finger ohnehin vor lauter Kälte zu steif sind. Mal sehen, das Wetter hat ja noch ein wenig Zeit, endlich wieder Sommer zu werden. Ich finde ja, es muss nicht unbedingt kälter als 20 Grad plus sein...
Jedenfalls freu ich mich schon sehr auf Frau Aue und den Pomologen und meine Lieblingsäpfel Cox Orange.
Und auf Euch. Besucht mich.
Was sonst noch so an Halloween bei uns passiert? Freunde und Familie kommen, wir schnitzen hässliche und schöne Kürbisse und werden uns ganz gruselig verkleiden, damit die Kinder in Birkenwerder, die auf Süßigkeiten aus sind, sich wenigstens ein bisschen erschrecken. Ich schwanke noch zwischen Hexe und Geister-Dame in weiß.

Kommentare:

  1. Na dann mal viel Spass bei allem!!!
    Liebe Grüsse von Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Die Cox habe ich bei der Apfelfrau telefonisch in Erinnerung gebracht und dann wäre es doch witzig hier gleich als Geist oder Hexe zu erscheinen. Wobei sich vielleicht an der Feuerschale die Hexe besser macht...
    LG Christine Aue

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen war köstlich (am Samstag trocken und am Sonntag leicht klietschig-mag ich besonders gerne). Der Hexenhut stand Ihnen ganz entzückend siehe Fotoalbum!
    LG Christine Aue

    AntwortenLöschen
  4. Hihihi, danke, nette Bilder. Genial das, auf dem die Bewegung des Spinnrades zu sehen ist!
    Und die Cox... yummy!
    Am besten haben mir die Altländer Äpfel gefallen. In Horneburg hab ich lange gewohnt. Meine Eltern leben immer noch einen Ort weiter.
    Liebe Grüße aus dem tatsächlich verschneiten Birkenwerder!

    AntwortenLöschen