Dienstag, 4. August 2009

Ach?!

Mir geht nicht aus dem Kopf, dass ich am Wochenende mit einer Deutschlehrerin sprach und von meinem Traum erzählte, nach Rügen "auszuwandern", also, spätestens wenn ich Rente bekomme. Sie riet mir dringend davon ab und hielt mir vor, wir Norddeutschen hätten "keinen Wortwitz". Davon war sie auch nicht abzubringen.
Nun frag ich mich die ganze Zeit, was sie eigentlich gemeint hat. Ich hab nämlich nicht daran gedacht zu fragen, was sie genau meint, denn eigentlich ist mir die Bedeutung des Ausdruckes "Wortwitz" durchaus geläufig.
Kann es vielleicht sein, dass "wir Norddeutschen" einfach nur keine Lust auf Stress mit Deutschlehrern haben und deswegen einfach stur schweigen?
Vielleicht hätte ich ihr zu einem Plattdeutsch-Kurs raten sollen. Ich finde den Ausdruck "lütt' Schietbüdel" für kleine Windelträger nämlich sehr witzig. Man sollte ihn allerdings nicht ins Hochdeutsche übersetzen.
Und was ist mit dem "Isenbohnpolupundohldreier"? Wörtlich übersetzt: Eisenbahnpfahlhochundrunterdreher. Also Schrankenwärter.
Ich bin ja mit mehreren Plattdeutsch-Dialekten aufgewachsen. Altländer, Einbecker, Ostfriesisch und das Schleswig-Holsteiner Platt. Und dann gibts ja noch verschiedene Mecklenburger Dialekte.
Leider alles am Aussterben. Liegt wohl am fehlenden Wortwitz.

Kommentare:

  1. Nö. An den Deutschlehrern...

    *Messer wetz*

    AntwortenLöschen
  2. Hähähä. Schtümmt, inne Schule hebbt se datt nich wullt, datt wi kinners platt snackt. To Hus ok nich.

    AntwortenLöschen
  3. Hm, liegt vielleicht daran, dass die Nordlichter allgemein als maulfaul, stur und ruhig gelten. Allerdings kenn ich davon nicht viele... ES dauert allerdings ganz schön, bis man als Einheimische akzeptiert wird - als Eingeborene musst Du Vorfahren bis zum Urschleim vorweisen können.
    Aber ich wohn gern hier, nur musst Du damit klarkommen, dass Kultur wenig ist und im Winter die Bürgersteige spätestens um 4 hochgeklappt werden... Naja-2 Rüganer kennste ja schon...
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke,

    das gleiche wird uns nachgesagt - also ersetze in Deinem Kommentar "Nordlichter" durch "Franken", dann passt es auch für uns. Angeblich. ;-)

    Spätestens "auf dem Keller" (= im Biergarten) relativiert sich das. Da kommt jeder mit jedem schnell ins Gespräch.

    Und so wie ich bei vielen, vielen Urlaubsaufenthalten zwichen Skagen und Greifswald feststellen konnten, stimmen die Vorurteile über Euch genauso wie die über uns - manchmal ja, manchmal nein, aber selten bösartig!

    Und bei meinem nächsten Rügenurlaub schau ich auch mal vorbei!

    Und, Anja: Unsera Lehrer hamm des a ned gewullt! Scho komisch, iberoll sennsa gleich...

    AntwortenLöschen
  5. @Anke: Das ist im Alten Land ganz genau so. Hier in Birkenwerder sind wir auch nach 9 Jahren noch nicht akzeptiert und gelten hinter vorgehaltener Hand als skurile Künstler.
    Kultur... können wir die nicht selbst machen? Eigentlich brauche ich nur gelegentlich ein Kino. Ich denk auch nicht, dass wir unser Häuslein hier aufgeben. Das kriegt einer von den Jungs mit der Option, uns ein Zimmer zu reservieren.
    Und so lange Ihr da seid, ist doch alles prima.
    @Simop
    Das waren eh sehr vorurteilsbelastete Leute. Normalerweise red ich gar nicht mit sowas, aber es war im Rahmen einer Weinbergsbegehung, wo wir schon mit "Jäger-schießen-alles-tot"-Sprüchen konfrontiert wurden (komisch, ich kenne solche Jäger gar nicht, aber jede Menge anderer, die im Herbst Eicheln und Kastanien sammeln, damit sie die Rehe über den Winter bringen können, damit die Autofahrer was zum Totfahren haben).
    Hach nee, Menschen...

    AntwortenLöschen
  6. Skurile Künstler-grins. Meine Schwiegermam traut sich erst seit letztem Jahr zu fragen, wie es im Laden läuft-vorher war ihr der Lebensunterhalt der Schwiegertochter wohl peinlich... Aber nachdem die Damen vom Amt, die Urlauber und mehrere Alteingesessene in den höchsten Tönen loben, ist das auch salonfähig. Ich glaub vorher lief das unter Hexenküche, brotlose Kunst, Giftmischerei....Also, mach Dir keinen Kopp...Zeigs den Sturköppen!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Versteh ich nicht. Es gibt doch nichts Spannenderes als Hexenküchen! :OD

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Dütschlehrer, tztztz. Snack man so, as Dien Mundwark wachsen is.
    Heut morgen hab ich die ersten Engel gesiedet, jüst in dese Moment kümmt de Schornsteinfeger, ick slot de Dör op, sech, komm rin, und af in de Köck. Allns mit Schutzbrille, wat schall se denken: Hexe!
    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  10. Moin Dörte,
    jo, dat mokt wi sowieso jümmers. Denn sün wi all Hexen, denn schall dat so wehn. Ick hebb jümmers datt Problem, datt de Post kummt, wenn ick an'n keramisiern bün. Dor mutt se ok denken, watt mokt de Fru blot?
    Bis neulich!

    AntwortenLöschen