Dienstag, 2. Dezember 2008

Markterfahrungen

Also, vom Verkauf her war Liebenberg klasse, nur unser Platz... eiskalt, Nordpol, sehr staubig, was definitiv nicht gesund für die Spinnräder und die Seifen war.
Mal sehen, ob wir noch woanders hinkönnen. Das Ashford Spinnrad nehme ich nicht wieder mit. Vielleicht das alte von meiner Mutter, das sieht auch mehr nach altem Brauchtum aus.
Ansonsten ein wirklich schöner Markt, tolles Ambiente, gute Organisation. Vor allem menschlich sehr angenehm.
Ganz im Gegensatz zum Sonntag. Zum Stand mit dem Auto? Wie denn? Am Marktanfang standen 4 Autos so geschickt rum, dass nichts ging. Na, ich war ja schlau und hatte meine kleine Sackkarre dabei.
Parkplatzsuche 30 Minuten.
Dann alles mit der Sackkarre zum Stand gebracht - insgesamt 4 x. Die Strecke war nicht schlecht.
Ich hatte keinen Strom. Na toll, wofür hab ich hunderte von Euros für das Equipment zur Standbeleuchtung bezahlt? Nachmittags kam der Veranstalter. Ich hatte mein Geld in 2 Portemonnaies verteilt, hab erst mal das eine geleert und gesagt, "So, erstmal das" und wollte das andere Portemonnaie greifen als gleich lamentiert wurde, neenee, nix erstmal, und ich gar nicht dazu kam zu erklären, dass ich doch nur das 2. Portemonnaie...
Also, Vorurteile sind eine Sache, aber man kann sein Gegenüber ja auch mal ausreden lassen, oder?
Wenigstens hatte ich Strom. Vom Nachbarwagen. Aber der Typ hat gesagt, nie wieder, seine Sicherung macht das nicht mit.
Tja.
Und nun?
Nach allem, was man so hört, ist das nichts Neues dort, mit dem Strommangel.
Verkauft hab ich auch nicht viel. Hab drauf gezahlt. Was mich ärgert, ist, dass ich für 4 Sonntage im Voraus die teure Standmiete bezahlen musste.
Ansonsten war ich definitiv schlecht organisiert, aber dafür lernt man ja. Meine Standnachbarin meinte, das kommentieren zu müssen. Geht sie aber nix an, es sei denn, sie will bei mir aufräumen helfen. Als ich meinen Strahler montieren wollte, musste sie auch meckern. Ich hab dann "Ja Mama" zu ihr gesagt. Aber ich glaube, sie versteht meinen Humor nicht. Naja, ich versteh sie ja auch nicht. Da beruht das Ganze auf Gegenseitigkeit.

Kommentare:

  1. ..du Arme; wenn´s dich tröstet: ich wurde bei der Geschäftseröffnung gefragt, wer uns denn die Beschriftung an die Fenster gemacht hätte :headdesk:
    Außerdem hat der Vermieter ständig neue Interessenten durch unsere Büros geschleust "Lassen Sie sich nicht stören, das ist nur, für wenn Sie wieder weg sind!"

    Fühl dich gedrückt, kipp dir´n Likör oder Schnaps in ´ne große Tasse heißen Kakao und schlaf´s aus.
    :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke *sniffsniff*
    Menschen gibts!
    Das mit dem Schlafen, das ist so eine Sache, wenn die Oktoberbuchführung brüllt "erledige mich, du kriegst Geld zurück" und die Novemberbuchführung ihr auch schon über die Schulter linst und mit Scheinen wedelt...
    *zum Rosenlikör schiel*

    AntwortenLöschen