Freitag, 21. November 2008

Die Sache mit den Placebos

Nur, um das noch mal klar zu stellen: Mein sarkastischer Scherz bezüglich der Placebos und ihrer Nebenwirkungen bezieht sich darauf, dass Placebos keine Wirkstoffe enthalten, somit eventuelle Wirkungen und Nebenwirkungen rein psychischer Verursachung unterliegen.
Ich hoffe, ich habe mich nun so klar ausgedrückt, dass mir nicht mehr mit der Übersendung von Studien "gedroht" wird ;o).
Ich traue ohnehin keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe, um den BLÜ (= Bester Lebensgefährte Überhaupt) zu zitieren, der seinerseits auch nur jemand anderen zitiert hat, dessen Name uns aber nicht einfällt. Muss an den stressbedingten Wortfindungsstörungen liegen.

Kommentare:

  1. Äh, sorry, ich wollte Dir nicht auf die Zehen treten... *schäm*
    Anscheinend habe ich Dich auch falsch verstanden. Im ersten Lesen habe ich gelesen, dass Du den Placebbo-Effekt implizit komplett ablehnst, aber das habe ich wohl missverstanden.
    Ich bin ja recht naturwissenschaftlich veranlagt und stand dem Ganzen recht skeptisch gegenüber. Verblüffen tut mich immer wieder die physiologische Wirkung, die sich eben aus der Psyche heraus, zeigt. Daher habe ich in letzter Zeit auch recht viel zum Thema gelesen...

    Friede...? :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wieso, war doch kein Krieg?
    Ich dachte, ich stell das nochmal richtig, nicht dass da jemand was in den falschen Hals kriegt. Offenbar bin ich Meisterin der Zweideutigkeit, und auf die Zehen treten mir nur Leute, die mich regelrecht verfolgen, nur um auf meine Fehler aufmerksam zu machen (dabei haben sie selbst genug). Ich versuch halt, ab und zu einen Witz zu machen, und da bediene ich mich gelegentlich gängiger Vorurteile, auch wenn ich es besser weiß.
    In diesem Sinne schmeiß ich mal eine Runde Mangotee und wir diskutieren das Thema aus ;o)

    AntwortenLöschen