Donnerstag, 20. November 2008

Mein Tod naht!

Unglaublich, aber leider wahr. Ich erhielt eine Email mit dem Titel "Dein Tod naht"! Mir war klar, dass das Spam ist, und aus dem Inhalt konnte ich messerscharf schließen, dass es sich um eine Esotherikseite handelt. Dem ist auch so, reißerische Aufmachung, Kartenlegen, Handlesen, blubb.
Das ist genau der Grund, warum ich mich von der Esotherik-Szene fern halte: Es gibt entsetzlich viele Menschen, die unter dem Deckmantel des Mitleids und der Hilfsbereitschaft die - natürlichen und normalen! - Zukunfts- und andere Ängste der Mitmenschen ausnutzen und daraus richtig fies Profit schlagen. Ob das Seancen sind, in denen Außerirdische oder Überirdische Geister und Spirits angerufen werden oder das alles bannende Räucherwerk und die Kerzen gegen Verhexungen und Verwünschungen - immer geht es darum, aus Angst Profit zu schlagen. Geholfen wird den Kunden natürlich nicht - das einzige, was da hilft, ist der GLAUBE daran, dass es hilft. Suggestion ist logischerweise eine Stärke solcher Verkäufer. Also, kurz gesagt, Kartenlegen ist auch nur ein Placebo.
Und Placebos nehm ich nicht mehr, wegen der vielen Nebenwirkungen!*
Manchmal lerne ich jemanden kennen, der sich in einer Umbruchphase befindet - welcher Art auch immer - und glaubt, in der Esotherik (pauschalisiert) Halt und Hilfe zu finden. So jemanden möchte ich immer an die Hand nehmen und zu einem guten Psychotherapeuten bringen. Das hilft definitiv mehr. Und seit ich mich mit so viel Psychologie-Kram beschäftigt habe, bin ich nicht mehr esotherisch.
Außer bei Regenbogen und auf links gedrehte Unterwäsche in wichtigen Situationen. Die bringen nämlich Glück. Oder Pentakel, die schützen vor dem Bösen. ;o)


*Das war ein sarkastischer Scherz. Da Placebos keine Wirkung haben, haben sie logischerweise auch keine Nebenwirkungen.

Kommentare:

  1. Du wirst lachen, das geht sogar, das ist der sog. "Nocebo" zu dem es eine Studie gab in der Probanden ein wirkunsloses Präparat verabreicht wurde mut der Info dies sei ein neues Brechmittel, na ja die sauerei kann man sich ja vorstellen...

    AntwortenLöschen
  2. War das auch eine Nachricht von Daniela, die auf das jetztige Schicksal verwies? ;-)

    Aber: Wie viele (klinische und psychologische) Studien soll ich Dir schicken, die zeigen, dass Placebos bei manchen Erkrankungen teilweise genauso gut wirken wie "echte" Medikamente?
    Es scheint sich da um eine Abwandlung des Pygmalion-Effekts zu handeln, der es tatsächlich schafft, das Immunsystem zu stimulieren.

    Ach ja: Placebos können tatsächlich auch Nebenwirkungen hervorrufen! Und zwar sogar starke...

    AntwortenLöschen
  3. Jaja, genau, die Daniela wars. Soll sie doch selber sterben...
    Ich weiß, dass Placebos "wirken", aber es ist eben die Psyche, die die Wirkung schafft, nicht das "Medikament". Ebenso die Nebenwirkungen. Und genauso ist das mit dem Kartenlegen und Handlesen. Und darum ging es ja eigentlich.
    Angst macht auch krank, und das nicht zu knapp!

    AntwortenLöschen