Donnerstag, 15. Mai 2008

Diensthandy

Hab mir doch einen Blackberry geleistet. Mein T-Mobile-Vertrag war gekündigt, und nun kamen sie immer an, ich soll doch bitte noch Kunde bleiben. Ok, ich denk, vielleicht macht das Sinn. Wenn man einen Online-Shop hat, kann es durchaus sinnvoll sein, schnell auf eingehende E-Mails zu reagieren. Außerdem sieht man wichtig aus, mit einem Blackberry. Sinnvoll finde ich auch, dass ich das dienstliche Handy abends einfach abschalten kann. Mein Tchibofon kann leider kein Internet, weder vom Anbieter noch vom Handy her.
Na, das war wieder ein Drama. Allein für die Einrichtung des E-Mail-Abrufens brauchte es drei Anrufe bei T-Mobile. Naja, das kennt man ja schon. Bin auch gespannt, von welchem Konto nun abgebucht wird, auf der Rechnung taucht ein anderes auf als bei T-Mobile im Computer steht.
Irgendwann abends konnte ich Googlemails abrufen. GMX-Mails gehen nicht, GMX möchte gern Geld für den Service. Och nö. Muss mal Großen Sohn fragen, ob er da was basteln kann mit der Website und den zugehörigen E-Mails, ohne Umwege über Googlemail... Großer Sohn ist gerade auf der Autobahn, also muss das warten.
Jedenfalls hat das Blackberry ja eine QUERTZ-Tastatur, das macht das Schreiben deutlich schneller als mit der normalen Handy-Tastatur.
Hab dem Sachbearbeiter bei T-Mobile ja auch gesagt, dass ich auf jeden Fall ein Gerät mit dieser Tastatur möchte. Bestellt habe ich dann interessanter Weise eins mit normaler Tastatur, schau mir das im I-Net an und ruf also gleich wieder bei T-Mobile an. Alles wieder geändert. Blöderweise musste ich für Blackberry einen anderen Tarif haben. Das wurde aber leider nicht geändert. Immerhin hatte ich das Gerät am nächsten Tag, sensationell schnell immerhin. Tatsächlich mal was Positives. Nicht, dass es irgendwas aufwiegen würde, insbesondere nicht das dreifache Umbuchen des E-Mail-Flat-Tarifes.
Achso, es gibt eigentlich nur einen einzigen Grund, sich für T-Mobile zu entscheiden: Der gute Empfang in unserem Haus. Mit meinem Tchibofon kann ich hier nämlich nicht telefonieren, sehr schlechter Empfang. Leider. Tchibo ist supergünstig.
Das nächste Problem ist, Blackberry mit Sunbird und Lightning und Thunderbird von Mozilla zu synchronisieren. Das wird - wenn überhaupt - nur mit vielen Umwegen gehen. Nach einigen Versuchen hab ich dann doch den BLÜ gefragt.
Uargh. Haltet die Daumen.
Wissen Sie was? Mein Blackberry spricht! Und wenn ich lang genug schimpfe, hört es auch wieder auf. Hab noch nicht rausbekommen, ob man "Klappe" oder "Halt den Mund" sagen soll, "Leise!" reicht nicht. Irgendein Wort hat ihn beleidigt verstummen lassen, aber ich weiß das Wort nicht mehr. Nun muss ich wieder von vorne fluchen.

Kommentare:

  1. Hallo Anja, seit ganz kurzer Zeit habe ich auch ein Diensthandy. Ich habe mich für das iPhone bei T-Mobile entschieden. Man ist quasi immer online (Flatrate fürs Internet ist integriert.) Meine E-Mail - Accounts wurden synchronisiert von meinem Rechner - nix extra einrichten.

    Seifensiederliche Grüße aus Dresden

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Macsoapy,
    ich hab die E-mail-Flatrate von T-Mobile fürs Blackberry. Für das IPhone hab ich keine guten Feedbacks bekommen, außerdem kann ich relativ schnell tippen. Das Einrichten wäre theoretisch supereinfach gegangen, wenn die T-Mobiler nicht diverse Einrichtungsfehler begangen hätten. Wenn ich Outlook und den anderen Microsoftkrempel benutzen würde, hätte ich auch keine Probleme, aber erstens ist Outlook nicht sicher, und zweitens mag ich Microsoft eh nicht. Die Mozilla-Programme sind Open Sources, also kosten sie micht nix, dafür muss ich halt etwas mehr basteln - bzw. die Informatiker in meinem Haushalt.
    Na, Du hörst sicher demnächst "dienstlich" von mir -> Duftöle mit Zertis ;)
    Liebe Grüße aus dem nördlichen Berliner Umland!

    AntwortenLöschen